Corona-Lockerungen für Handel, Schulen und Pflege treten in Kraft

22.06.2020 03:00

Wiesbaden (dpa/lhe) - Angesichts niedriger Infektionszahlen lockert
Hessen seine Corona-Regeln weiter. Vom (heutigen) Montag an soll der
reguläre Unterricht an den Grundschulen für alle Kinder an fünf Tagen

die Woche wieder starten. Bewohner von hessischen Alten- und
Pflegeheimen können künftig drei Mal in der Woche besucht werden.
Menschen mit Behinderung, die stationär betreut werden, sollen jeden
Tag eine Person empfangen dürfen.

Auch beim Einzelhandel werden die Corona-Zügel gelockert: Künftig
darf ein Kunde pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche in die Geschäfte -
statt wie bisher ein Kunde pro 20 Quadratmeter. Es müssen aber
weiterhin eine Alltagsmaske getragen und ein Mindestabstand von 1,5
Metern eingehalten werden.

Außerdem müssen Veranstaltungen wie Theatervorstellungen, Konzerte
und Feste mit bis zu 250 Teilnehmern nicht mehr extra genehmigt und
überwacht werden. Voraussetzung bleibt ein Hygienekonzept. Bislang
galt eine Obergrenze von 100 Teilnehmern. Die neuen Regelungen gelten
nach Angaben der Landesregierung in Hessen zunächst bis zum 16.
August.