Reimann: Virus schlägt bei Ignorieren von Regeln unerbittlich zu

19.06.2020 12:28

Hannover (dpa/lni) - Nach dem erneuten Massenausbruch des Coronavirus
in Göttingen hat Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD)
mit Nachdruck zum Einhalten der Schutzregeln aufgefordert. «Diese
Ereignisse zeigen uns immer wieder, dass die Pandemie nicht vorbei
ist», sagte Reimann am Freitag in Hannover. «Das Virus ist weiterhin
da und es schlägt überall dort unerbittlich zu, wo viele Menschen in
engem Raum zusammenkommen oder zusammen arbeiten und Abstands- und
Hygieneregeln, aus was für Gründen auch immer, nicht eingehalten
werden.» Alle Lockerungen beinhalteten die Gefahr von Neuinfektionen.
Deshalb komme es in dieser Phase auf jeden einzelnen an. «Damit sich
die Lage nicht verschlimmert, müssen die bekannten Verhaltensregeln
wirklich eingehalten werden.»

Die Situation in Göttingen bezeichnete die Ministerin als «ein
lokales aber massives Infektionsgeschehen». Angesichts von etwa 100
Infektionen in einem Gebäudekomplex in der Innenstadt war dieser
vollständig unter Quarantäne gestellt worden. Von der Entscheidung
sind knapp 700 Bewohner betroffen.