Restaurants und Einzelhandel in New York City sollen Montag öffnen

18.06.2020 19:17

New York (dpa) - In der Millionenmetropole New York gelten
voraussichtlich von Montag an lockerere Regeln im Umgang mit der
Corona-Pandemie. Die aktuellen Daten sähen so aus, als könne die
Stadt in Phase zwei der Lockerungen übergehen, sagte Bürgermeister
Bill de Blasio am Donnerstag. In dieser zweiten von vier Phasen sind
unter anderem die Arbeit in Büros und der Verkauf für
Publikumsverkehr im Einzelhandel wieder erlaubt. Die rund 27 000
Restaurants der Stadt dürfen im Außenbereich Gäste bedienen,
Friseurläden auf der Hälfte der maximal möglichen Plätze arbeiten.

Überall gelten weiterhin Abstandsregeln und Hygienevorschriften.

Der Gouverneur des Bundesstaates, Andrew Cuomo, zeigte sich ebenfalls
optimistisch, dass New York City nahezu sicher auf dem Weg zu
weiteren Lockerungen sei. Er behielt sich aber eine definitive
Aussage für Freitag vor. Gleichzeitig kündigte Cuomo an, dass der
Bundesstaat die Zahl der Mitarbeiter erhöhe, die in Gaststätten die
Einhaltung geltender Regeln überprüfe. Ein sofortiger Entzug von
Schank-Lizenzen könne die Folge sein, sagte Cuomo. Seit einigen Tagen
hatte es vermehrt Berichte von Bars und Restaurants gegeben, die
bereits jetzt Außenbestuhlung aufgestellt hatten und Gästen ohne
Maske Verzehr und Trinken vor den Gaststätten erlaubt hatten.

Der Anteil positiver Tests im Bundesstaat New York liege nur noch bei
0,9 Prozent, sagte Cuomo - ein Zeichen, dass es sehr viel weniger
unentdeckte Ansteckungen als noch vor einigen Wochen gibt. New York
war lange das Zentrum der Pandemie in den USA und weltweit gewesen,
hatte zuletzt aber seine Fallzahlen massiv senken können. Im
Bundesstaat New York sterben aktuell täglich rund zwei Dutzend
Menschen an den Folgen von Covid-19, zu Hochzeiten waren dies teils
bis zu 800 Menschen gewesen. Der Reproduktionswert liegt derzeit bei
rund 0,8 und zählt damit zu den niedrigsten in den USA.