Unimedizin Rostock: Kinder vor zu starker Sonnenbelastung schützen

18.06.2020 12:19

Rostock (dpa/mv) - Die Universitätsmedizin Rostock hat zu einem
wirksamen Sonnenschutz für Kinder aufgerufen. «Wer in jungen Jahren
zu viel Sonne tankt, kann im Alter schneller Hautkrebs bekommen»,
sagte der Direktor der Hautklinik der Universitätsmedizin Rostock,
Steffen Emmert, am Donnerstag in Rostock. Deshalb sollte Erzieher
darauf achten, dass die Kinder nicht der Mittagssonne ausgesetzt
seien. Zusätzlich sollten sie regelmäßig mit Sonnenschutz eingecremt

werden und Hut oder Mütze tragen. Nach jedem Badegang sei Eincremen
Pflicht.

Hintergrund ist die bundesweite Aktion «Euromelanoma
Kindergartenaktion 2020», an der sich die Unimedizin beteiligt. Auch
die Krebsgesellschaft MV unterstützt die Hautkrebsaktion in
Kindergärten und zeichnet Kitas aus, die sich für den Sonnenschutz
ihrer Schützlinge einsetzen.