Schweden lockert Reisebeschränkungen für zehn europäische Länder

17.06.2020 16:33

Stockholm (dpa) - Schweden rät seinen Bürgern nicht länger von Reisen

in eine Reihe von europäischen Ländern ab. Ab dem 30. Juni sei es
wieder möglich, in zehn Staaten Europas zu reisen, sagte
Außenministerin Ann Linde am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in
Stockholm. Deutschland sowie Schwedens Nachbarn Dänemark, Norwegen
und Finnland gehören nicht dazu, dafür aber die Urlaubsländer
Spanien, Italien und Griechenland sowie Belgien, Frankreich, Island,
Kroatien, Luxemburg, Portugal und die Schweiz. Die Maßnahme werde
zurückgefahren, weil diese Länder ihre Grenzen für Reisende aus
Schweden und dem Rest der EU geöffnet hätten, sagte Linde.

Nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie hatte die schwedische
Regierung ihren Bürgern von nicht zwingend notwendigen Reisen ins
Ausland abgeraten. Für die weiteren Länder der EU und des
Schengenraums gelte dies wie bisher bis vorläufig zum 15. Juli, für
alle Länder außerhalb der Europäischen Union bis Ende August, sagte

Linde. Das schwedische Abraten von Reisen stellt kein eindringliches
Reiseverbot dar, sondern soll die Schweden dazu aufrufen, unnötige
Urlaubsreisen sein zu lassen. Die Grenzen Schwedens sind geschlossen,
nicht aber für Bürger der EU und der Europäischen Freihandelszone.