Zwei Ortsteile in Sachsen-Anhalt wegen Coronavirus unter Quarantäne

26.03.2020 13:03

Jessen (dpa) - Wegen einer hohen Anzahl an Coronavirus-Infizierten
stehen zwei Ortsteile der Stadt Jessen in Sachsen-Anhalt unter
Quarantäne. Seit Donnerstagmorgen kontrollieren Feuerwehrleute und
Polizisten die Zufahrtsstraßen, wie der Sprecher des Landkreises
Wittenberg sagte. Die Quarantäne soll bis zum 10. April dauern. Dem
Sprecher zufolge sind rund 8000 Einwohner betroffen. Anlass ist ein
Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim.

Sechs Menschen sind wegen des Virus im Krankenhaus, dem Landkreis
zufolge in stabilem Zustand. Keiner der Patienten liege auf der
Intensivstation, sagte Landkreis-Sprecher Ronald Gauert. Es handele
sich um ältere Menschen, sie seien daher vorsichtshalber und zur
Beobachtung ins Krankenhaus gekommen.

Der Landkreis hatte am Mittwochabend für die beiden Jessener
Ortsteile eine Quarantäne angekündigt, nachdem es dort einen
Corona-Ausbruch gegeben hatte. 41 bestätigte Fälle habe es in den
Ortsteilen gegeben, sagte Gauert - von 53 im gesamten Landkreis. Nach
bisherigen Erkenntnissen habe ein Reisender das Virus aus Österreich
eingeschleppt. Es breitete sich dann unter anderem in dem Pflegeheim
aus.

«Das Haus verlassen darf man, um sich auf kürzestem Wege etwas zu
Essen zu holen oder in die Apotheke zu gehen», sagte der Sprecher.
Der Zutritt oder die Zufahrt zu den gesperrten Ortsteilen ist dem
Landkreis zufolge nur Menschen gestattet, die dort ihren Haupt- oder
Nebenwohnsitz haben und sich unverzüglich in die häusliche Quarantäne

begeben. Ausnahmen sollen für Menschen gelten, die «Maßnahmen der
medizinisch indizierten Pflege wahrnehmen, Rettungsdienste, ärztliche
Hausbesuche» sowie Mitarbeiter bestimmter lokaler Unternehmen.