Coronavirus: Infizierten in Deutschland geht es gut

04.02.2020 14:26

München (dpa) - Den zwölf Coronavirus-Patienten in Deutschland geht
es weiterhin gut. Zwei Infizierte, die am Wochenende mit mehr als 120
weiteren Passagieren aus Wuhan zurückgeholt worden waren, sind
wohlauf. «Sie haben keine Symptome», sagte der Leiter Gesundheitsamt
Frankfurt, René Gottschalk, am Dienstag. Wie lange sie auf der
Isolierstation bleiben müssten, könne noch nicht vorhergesagt werden,
da es sich um einen neuen Virus handele. Die zwei Patienten müssten
virenfrei sein, um die Station verlassen zu können.

Die zehn Coronavirus-Patienten in Bayern, die in Zusammenhang mit dem
Autozulieferer Webasto stehen, befinden sich nach Worten von
Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) in einem stabilen Zustand.
«Es geht den Patienten gut», sagte sie am Dienstag. Zwei von ihnen
hätten leichtes Fieber. Zwei infizierten Kindern eines Mitarbeiters
gehe es ebenfalls gut. Bei Webasto war eine infizierte Kollegin aus
China zu Gast gewesen.

Ein Zeitpunkt für die Entlassung der bayerischen Patienten aus den
Kliniken in München und Traunstein ist weiter offen. Momentan seien
alle Patienten noch Virus-Träger, sagte Huml.

Nach Angaben des Präsidenten des bayerischen Landesamts für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Andreas Zapf, gibt es derzeit
zwischen 150 und 200 Kontaktpersonen, die zu den zehn Infizierten in
Bayern Kontakt hatten. Diese sollen bis auf Weiteres zu Hause
bleiben.

Einem in Spanien mit dem Coronavirus infizierten Deutschen geht es
nach Angaben der Behörden gut. Der Patient weise noch keine Symptome
auf, sagte ein Sprecher der regionalen Gesundheitsbehörde auf
Anfrage. Bei den vier weiteren Deutschen, die mit dem Infizierten in
Kontakt waren und deshalb im Hospital Virgen de Guadalupe auf der
Insel La Gomera unter Beobachtung stehen, sei bisher keine Infektion
festgestellt worden.