Experten warnen: Suchtanreize allgegenwärtig

16.09.2019 04:00

Mainz (dpa) - Suchtanreize scheinen in der Gesellschaft immer mehr
zuzunehmen - davor warnen Experten auf dem diesjährigen Deutschen
Suchtkongress in Mainz. Süchte sorgten häufig für großes Leid, wobe
i
sie sich oft unentdeckt entwickelten, hieß es. Anreize für exzessiv
ausgeübte Verhaltensweisen seien allgegenwärtig. Mehr als 300
Suchtexperten diskutieren bis Mittwoch auf dem Campus der Johannes
Gutenberg-Universität Mainz aktuelle Entwicklungen in der
Suchtforschung.

«Wegen der zunehmenden Durchdringung mit elektronischen Medien steigt
die Suchtgefahr etwa nach Sozialen Medien oder Onlinespielen», sagt
Kongresspräsident Klaus Wölfling. Dieser Aspekt soll auch auf dem
Kongress behandelt werden. Weitere Themen sind etwa Änderungen an der
Leitlinie zur Behandlung von alkoholabhängigen Menschen sowie
Suchtgefahren für Kinder und Jugendliche.