78-Jähriger steht für Mord an Ehefrau vor Landgericht Kiel

03.07.2019 03:30

Kiel (dpa) - Weil er seine schlafende Frau mit einem schweren Mörser
erschlagen haben soll, muss sich ein 78-Jähriger am Mittwoch vor dem
Landgericht Kiel verantworten. Die Staatsanwaltschaft wertet das
Geschehen vom 26. Oktober 2018 in dem Haus des Paares in Groß Rönnau
(Kreis Segeberg) als Mord. Der Mann soll mehrfach mit Tötungsvorsatz
auf seine Frau eingeschlagen haben.

Der Beschuldigte soll krankheitsbedingt nicht in der Lage gewesen
sein, das Unrecht seines Handels zu erkennen. Er wurde deshalb
einstweilig in einer Psychiatrie untergebracht. Für das
Sicherungsverfahren vor der 8. Strafkammer des Landgerichts sind drei
Verhandlungstage angesetzt. Am ersten Verhandlungstag sollen neben
einem Rechtsmediziner auch mehrere Polizisten als Zeugen befragt
werden. Die Entscheidung des Gerichts wird am 11. Juli erwartet.





Zur Startseite