Weltkongress der Rotarier in Hamburg geht zu Ende

05.06.2019 03:30

Hamburg (dpa/lno) - Mit einer unterhaltsamen Abschlussveranstaltung
für Mitglieder geht am Mittwoch (17.00 Uhr) das internationale
Jahrestreffen der Rotary-Clubs zu Ende. Fünf Tage lang hatten sich
etwa 25 000 Rotarier aus mehr als 170 Ländern in Hamburg getroffen.
Wichtigstes Ziel war dabei der Austausch und Gespräche über
bestehende und geplante Wohltätigkeitsprojekte. Mehrere hundert
dieser Art haben die Mitglieder in etwa 200 Ländern und Regionen der
Welt ins Leben gerufen. Das bekannteste ist der Kampf gegen
Kinderlähmung. Rotary will dabei helfen, die Krankheit durch
Impfungen auszurotten.

Etwa 35 000 Clubs mit rund 1,2 Millionen Mitgliedern gibt es
weltweit. In Deutschland sind es etwa 1100 Clubs mit rund 56 000
Mitgliedern, die meist Führungskräfte sind.