Studie soll Suchtprävention in Thüringer Betrieben untersuchen

10.04.2019 16:51

Erfurt (dpa/th) - Mit welchen Maßnahmen Unternehmen in Thüringen ihre
Mitarbeiter vor Suchterkrankungen schützen, soll eine neue Studie in
den Blick nehmen. Dafür sollen in den nächsten Tagen an alle Firmen
mit 50 oder mehr Mitarbeitern im Land Fragebögen verschickt werden,
wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte. Dadurch sollen
rund 3000 private oder öffentliche Arbeitgeber erreicht werden, die
insgesamt etwa 450 000 Menschen beschäftigen.

Die Studie wird vom Gesundheitsministerium und der AOK Plus
finanziert. Die Ergebnisse sollen in Beratungsangebote für Thüringer
Unternehmen und Institutionen einfließen, hieß es in einer
Mitteilung.