Gesundheitsministerin Klepsch für Einführung einer Masern-Impfpflicht

10.04.2019 11:54

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch hat
sich für die Einführung einer Masern-Impfpflicht ausgesprochen.
«Dafür müssen die gesetzlichen Grundlagen auf Bundesebene geschaffen

werden», sagte die CDU-Politikerin am Mittwoch im Landtag. Die
bisherigen Maßnahmen reichten nach Ansicht von Klepsch nicht aus. Es
gehe vor allem darum, ob in Kitas künftig nur noch gegen Masern
geimpfte Kinder aufgenommen werden sollten.

Klepsch begrüßte den Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

(CDU), der sich jüngst für eine Masern-Impfpflicht in Kindergärten
und Schulen ausgesprochen hatte. In diesem Jahr wurden den Angaben
zufolge bisher 15 Masernfälle in Sachsen registriert, betroffen waren
auch zwei Säuglinge.