Gesundheitswesen mit mehr Beschäftigten

05.04.2019 12:26

Kamenz (dpa/sn) - Immer mehr Menschen in Sachsen finden einen Job in
Krankenhäusern, Arztpraxen oder Apotheken. Die Zahl der Beschäftigten
in der Branche stieg 2017 um 2,2 im Vergleich zum Vorjahr, wie das
Statistische Landesamt am Freitag in Kamenz mitteilte. Damit waren im
Gesundheitswesen insgesamt 271 000 Menschen beschäftigt, ein Plus von
6000. Besonders groß fiel der Anstieg in Krankenhäusern, Vorsorge-
und Rehabilitationseinrichtungen sowie Pflegeeinrichtungen aus:
Binnen eines Jahres entstanden hier 2500 neue Jobs.

Aber auch in den ambulanten Einrichtungen wuchs die Zahl um 2200
Beschäftigte. Nach wie vor sind es vor allem Frauen, die in der
Branche arbeiten. Laut Statistik waren 2017 im sächsischen
Gesundheitswesen vier von fünf Beschäftigten weiblich (78,9 Prozent).