Psychotherapeuten halten Termin-Gesetz für «leere Versprechung»

02.04.2019 10:30

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Mehr als vier Monate warten Patienten in
Hessen im Durchschnitt auf einen Platz bei einem Psychotherapeuten.
Ein Bundesgesetz verspricht nun schnellere Termine - macht damit aber
die Situation nach dem Urteil von Psychotherapeuten nur schlimmer.
Mehr als 20 Kollegen aus dem Rhein-Main-Gebiet erklären in einem
offenen Brief, wo ihrer Ansicht nach das Problem liegt.

Die Ankündigung werde sich als «leere Versprechung erweisen», warnen

die Unterzeichner des Briefes. Denn das Grundproblem werde nicht
gelöst: «Es gibt zu wenige Kassenzulassungen.» In Hessen arbeiten
laut Psychotherapeutenkammer aktuell 2324 Therapeuten mit
Kassenzulassung. Um den Bedarf zu decken, wären nach Einschätzung der
Kammer 380 zusätzliche Sitze nötig.