Patentanmeldungen in Europa auf Rekordniveau

12.03.2019 08:00

München (dpa) - Beim Europäischen Patentamt (EPA) sind im vergangenen
Jahr mehr als 174 000 Patente angemeldet worden - das sind rund fünf
Prozent mehr als im Vorjahr und so viele wie noch nie. Fast die
Hälfte der Anmeldungen kamen aus europäischen Ländern - allein 15
Prozent von ihnen aus Deutschland, wie die Behörde am Dienstag
mitteilte. «Die Nachfrage nach Patentschutz steigt weiter, was
bedeutet, dass Erfinder und Unternehmen Europa als einen attraktiven
und wichtigen Technologiemarkt ansehen», teilte EPA-Präsident António

Campinos mit.

Rund ein Viertel und damit die meisten der Patentanmeldungen eines
Einzellandes kamen aus den USA. 5 Prozent kamen aus China. Bei den
Unternehmen verdrängte der Technologiekonzern Siemens das chinesische
Telekommunikationsunternehmen Huawei von Platz 1. Knapp 2500 Patente
meldeten die Münchner der EPA zufolge im Jahr 2018 für den
europäischen Markt an, so viele wie kein anderes Unternehmen.
Weltweit waren es laut Konzern knapp 4000.

Die meisten Erfindungen wurden in der Medizintechnik angemeldet (13
795 Patente). Es folgen Digitale Kommunikation (11 940) und
Computertechnik (11 718). Arzneimittel (7441) landeten auf Platz 7.