Neubau am Klinikum Chemnitz

08.03.2019 15:45

Chemnitz/Dresden (dpa/sn) - Am Hauptstandort des Klinikums in
Chemnitz entsteht für 88 Millionen Euro ein vierstöckiger Neubau. Das

teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Dresden mit. Bis
Mitte 2022 soll das zweiflüglige Gebäude errichtet werden. Auch
weitere Häuser werden umgebaut. Damit sollen unter anderem die
Kliniken für Neurologie, Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie, für
Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde/Kopf- und Halschirurgie sowie für
Augenheilkunde zentral untergebracht werden.

Weitere Flächen sind für ein modernes Operationszentrum sowie die
technische Infrastruktur vorgesehen. Das Projekt wird mit 64,47
Millionen Euro vom Land sowie aus dem Krankenhausstrukturfonds des
Bundes gefördert.

Das Klinikum Chemnitz verfügt über 1765 Planbetten und 105
tagesklinische Plätze. Seit 1991 erhielt das Klinikum Chemnitz rund
373,64 Millionen Euro an Einzel- und Pauschalfördermitteln vom Land.