Videospiele sollen Bewohner von Pflegeheimen fit halten

07.03.2019 12:17

Hannover (dpa) - Sie tanzen, kegeln oder fahren Motorrad - virtuell:
Therapeutische Videospiele sollen die Lebensfreude und Beweglichkeit
von Senioren in Pflegeheimen fördern. Nach einer Pilotphase wird die
speziell für Ältere entwickelte Spielekonsole «MemoreBox» nun
bundesweit in 100 Pflegeeinrichtungen eingeführt, wie die
Krankenkasse Barmer am Donnerstag in Hannover mitteilte. Die
wissenschaftliche Evaluation werde fortgesetzt. Ersten Ergebnissen
zufolge können die Spiele die geistige und körperliche
Leistungsfähigkeit stärken.

Die Konsole wird an den Fernseher oder Beamer angeschlossen und mit
Hilfe einer Kamera allein über Gesten-Steuerung bedient. «Es macht
riesig Spaß, und man muss sich konzentrieren», sagte
Rollstuhlfahrerin Ingelore Leppin (65) nach einer virtuellen Tour mit
dem Motorrad auf der Leinwand. Toll sei, dass die Bewegungsspiele
trotz körperlicher Einschränkungen funktionierten, sagte die
Heimbewohnerin.