Zahl der Grippeerkrankungen nimmt zu - eher schwächerer Verlauf

06.02.2019 11:10

Rostock (dpa/mv) - Die Zahl der Grippefälle in Mecklenburg-Vorpommern
hat in der vergangenen Woche weiter zugenommen. Wie das Landesamt für
Gesundheit und Soziales (Lagius) am Mittwoch in Rostock berichtete,
wurden vom 28. Januar bis zum 3. Februar landesweit 327
Influenza-Neuinfektionen gemeldet. In der Woche zuvor waren es
inklusive Nachmeldungen 218 Erkrankungen.

Allerdings nehme die Grippewelle im Vergleich zu den Vorjahren
augenblicklich einen etwas schwächeren Verlauf als in den beiden
Vorjahren, hieß es. Insgesamt wurden dem Lagus seit der 40.
Kalenderwoche 2018 landesweit bisher 842 Influenza-Infektionen
gemeldet, in der Vorsaison 2017/18 waren es zum gleichen Zeitpunkt
903, 2016/17 sogar 1309. Zudem lägen dem Amt derzeit keine
Erkenntnisse über schwere Krankheitsverläufe oder gar Todesfälle vor.