Altmaier: «Wir wählen keinen Kanzlerkandidaten»

07.12.2018 08:41

Berlin (dpa) - Wirtschaftsminister Peter Altmaier sieht die Wahl
eines neuen CDU-Parteivorsitzenden nach eigenen Worten nicht mit der
Nachfolge von Angela Merkel als Kanzlerin verbunden. «Wir wählen
heute eine neue Parteivorsitzende, wir wählen keinen
Kanzlerkandidaten und keine Kanzlerkandidatin», sagte der
CDU-Politiker am Freitag im Deutschlandfunk. Die Entscheidung, wer
das Kanzleramt in Zukunft anführe, werde gemeinsam mit der CSU
getroffen, etwa ein Jahr vor der Bundestagswahl «und wie die Umstände
dann sind und wie die Wahl dann ausfällt, das kann niemand wissen.»

Nach einem wochenlangen Wahlkampf will die CDU an diesem Freitag auf
einem Bundesparteitag in Hamburg einen neuen Vorsitzenden oder eine
neue Vorsitzende wählen. Merkel plant aber, bis zum Ende der
Legislaturperiode weiter Kanzlerin zu bleiben. Altmaier bekräftigte
seine Unterstützung für Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer

als Nachfolgerin an der CDU-Spitze. Die einstige saarländische
Ministerpräsidentin habe für die CDU mehrfach Mehrheiten gewonnen,
mit Ergebnissen über 40 Prozent, «und ich glaube, dass sie ihre
Wahlen in der Mitte gewinnen wird», sagte Altmaier.

Neben Kramp-Karrenbauer stehen bisher der frühere Unionsfraktionschef
Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn zu Wahl, der
allerdings zuletzt als abgeschlagen galt. Auf dem Parteitag können
auch noch weitere Kandidaten vorgeschlagen werden.