Krankenkassen-Vorstandsgehälter 2009

Mehr Gehalt für Krankenkassen-Vorstände

Die Gehälter der meisten Krankenkassen-Vorstände sind 2009 gestiegen. Wie eine Auswertung von Krankenkassen.de ergab, erzielte die Mehrheit der Vorstände ein höheres Grundgehalt und konnte auch die höchstmöglichen Bezüge steigern, also das Gehalt einschließlicher variabler Bestandteile.

Die Bonuszahlungen wurden in einigen Fällen reduziert - insbesondere bei den Großverdienern des Vorjahres. Norbert Klusen, Vorstand der Techniker Krankenkasse erhielt 2008 eine große Sonderzahlung und verdiente somit fast 300.000 Euro. 2009 erhält er noch rund 270.000 Euro.

Der größte Verlierer ist der Chef der Deutschen BKK. Achim Kolanoski konnte 2009 einschließlich der Bonuszahlungen etwa 206.000 Euro verdienen - 30 Prozent weniger als im Vorjahr. Sein Vorgänger Ralf Sjuts erzielte viel mehr. Im Jahr 2007 verdiente er fast 270.000 Euro.

 

Bei diesen Krankenkassen haben die Vorstände das größte Einkommenspotential:
(Die vollständige nach Höchstgehalt sortierte Liste finden Sie hier.)

Krankenkassen-Vorstandsgehälter 2009: Höchstmögliche Bezüge
KrankenkasseGrundvergütungHöchstmögliche BezügeSteigerung*
Techniker Krankenkasse270.979 EUR270.979 EUR-8,4%
DAK235.287 EUR235.287 EUR1,7%
AOK PLUS179.500 EUR227.380 EUR5,9%
AOK Bayern176.000 EUR226.820 EUR2,6%
SIGNAL IDUNA IKK184.506 EUR220.244 EURn.m.
AOK Baden-Württemberg170.000 EUR210.000 EUR5,0%
DEUTSCHE BKK176.880 EUR206.880 EUR-30,1%
Barmer202.779 EUR202.779 EUR2,2%
KKH-Allianz195.030 EUR201.647 EUR-8,4%
BKK vor Ort137.600 EUR196.600 EUR-3,6%

*)Die Steigerung bezieht sich auf die höchstmöglichen Bezüge.

 

Bei den meisten Krankenkassen sind die Vorstandsgehälter im Jahr 2009 gestiegen. Für 111 Krankenkassen lagen Vergleichsdaten aus dem Jahr 2008 vor. Demnach konnten 75 Krankenkassen-Vorstände mehr Geld erhalten, bei 12 Krankenkassen blieb die mögliche Höchstvergütung gleich. Bei 24 Kassen hat der Vorstand weniger Ansprüche als 2008. Oftmals wurden insbesondere Bonuszahlungen und andere variable Bestandteile gekürzt. Beim Grundgehalt konnten die meisten Vorstände dagegen zulegen. Nur 17 Kassenchefs mussten Einbußen beim Grundgehalt hinnehmen.

 

Hier die 10 "Topverdiener" bei der Grundvergütung:
(Die vollständige nach Grundvergütung sortierte Liste finden Sie hier.)

Liste der Krankenkassen-Vorstandsgehälter 2009*
KrankenkasseGrundvergütungVariable VergütungHöchstmögliche Bezüge
Techniker Krankenkasse270.979 EUR 270.979 EUR
DAK Unternehmen Leben235.287 EUR 235.287 EUR
Barmer202.779 EUR 202.779 EUR
KKH-Allianz195.030 EUR6.617 EUR201.647 EUR
SIGNAL IDUNA IKK184.506 EUR35.738 EUR220.244 EUR
AOK PLUS179.500 EUR47.880 EUR227.380 EUR
DEUTSCHE BKK176.880 EUR30.000 EUR206.880 EUR
AOK Bayern176.000 EUR50.820 EUR226.820 EUR
AOK Baden-Württemberg170.000 EUR40.000 EUR210.000 EUR
TAUNUS BKK170.000 EUR17.000 EUR187.000 EUR

 

Die Grundvergütung der Vorstände lag im Durchschnitt bei etwa 115.000 Euro, die Höchstvergütung um 129.000 Euro. Das ist etwas mehr als im Vorjahr: Für 2008 wurde ein durchschnittliches Höchstgehalt von 123.000 Euro ermittelt. Der durchschnittliche Kassenchef konnte 2009 demnach eine Steigerung von 4,8 Prozent erzielen.

Vorstandsgehälter bei den größten Krankenkassen:

(Vollständige Liste aller Krankenkassen-Vorstandsgehälter 2009)

KrankenkasseGrund-
vergütung
Variable VergütungMaximale Bezüge
Barmer
Ersatzkasse
202.779 EUR 202.779 EUR
Techniker Krankenkasse TK270.979 EUR 270.979 EUR
DAK235.287 EUR 235.287 EUR
AOK Bayern176.000 EUR50.820 EUR226.820 EUR
AOK Baden-Württemberg170.000 EUR40.000 EUR210.000 EUR
AOK Rheinland-Hamburg136.918 EUR33.790 EUR170.708 EUR
AOK PLUS179.500 EUR47.880 EUR227.380 EUR
AOK Niedersachsen141.375 EUR30.000 EUR171.375 EUR
AOK Westfalen-Lippe150.300 EUR37.100 EUR187.400 EUR
KKH-Allianz195.030 EUR6.617 EUR201.647 EUR

 

Weitere Informationen:

 

Quelle: Bundesanzeiger, 2010