Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Mehr als 1300 Selbsthilfegruppen in Deutschland

Finden Sie Kontakt zu Selbsthilfegruppen.
Einen guten Ausgangspunkt für die Suche nach Selbsthilfegruppen bietet das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin. Auf der Webseite www.patienten-information.de finden Sie Links zu Dachverbänden und weiteren zentralen Anlaufstellen der Selbsthilfe.

Hier einige ausgewählte Links im Internet :

Verein gegen psychosozialen Stress und Mobbing e. V.
Der Verein gegen psychosozialen Stress und Mobbing hat mit seiner Beratungsstelle „Balance“ eine kompetente Anlaufstelle für alle geschaffen, die sich mit Konflikten aueinandersetzen (müssen): Hier erhalten Betroffene und Betriebe Beratung – nicht nur, aber auch in Mobbing-Fällen. Die Beratungsstelle hilft bei der Schlichtung von Konflikten am Arbeitsplatz, z.B. durch Coaching. Sie bietet aber auch Unterstützung bei Partnerschaftskonflikten.

Kinderschreie.de.
Die Autorin von kinderschreie.de wurde als Kind missbraucht. Im Internet informiert sie nun umfassend über das Thema Kindesmissbrauch. Sie kombiniert dabei harte Fakten mit persönlichen und emotionalen Perspektiven. Das Ergebnis: Eine Website, die unter die Haut geht.

LKG-Selbsthilfe
Die Selbsthilfevereinigung für Lippen - Gaumen - Fehlbildungen
e.V. wurde gegründet, um Eltern mit Kindern, die unter Fehlbildungen des Gaumens oder der Lippen, zu unterstützen. Die Selbsthilfegruppe berät, informiert - gerade was rehabilitative Maßnahmen angeht - und organisiert Treffen vor Ort. Die Website bietet nicht nur die Adressen der lokalen Kontaktgruppen, sondern auch ausführliche Informationen und Broschüren zum Bestellen.

Nein!!! Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch .
Opfer sexuellen Missbrauchs und deren Angehörige haben durch ihre Webseite www.missbraucht.de einen Online-Treffpunkt für Betroffene, hilfsbereite und interessierte Menschen geschaffen. Besonders hilfreich ist die Möglichkeit, sich in einem Forum anonym austauschen zu können. Die Initiative bietet außerdem Informationen per Newsletter und ein Vielzahl nützlicher Linktipps. Auch über Aktionstage und Initiativen wird auf den Webseiten berichtet.

Stoma
Diese Seite wird für Betroffene und deren Angehörige, sowie Interessierte zum Thema vererbbarer Dickdarmkrebs (Familiären Adenomatösen Polyposis Coli) und dem HNPCC-Lynch-Syndrom erstellt und laufend aktualisiert. Hier gibt es u.a. viele interessante Links, Adressen zu Selbsthilfegruppen, Zentren und Kliniken.

Borreliose-Selbsthilfeorganisation
Die Homepage bietet Borreliose-Betroffenen Auskunft, Rat und Hilfe bei der Bewältigung ihrer Krankheit. Borreliose ist eine Infektionskrankheit, die durch Zeckenbisse übertragen wird und durch ihre weite Verbreitung epidemische Ausmaße angenommen hat. In einem Online-Diskussionsforum können Fragen rund um das Thema Borreliose gestellt werden. Eine umfassende Liste weiterführender Links komplettiert das Angebot.

Deutsches Hepatitis C Forum e.V.Deutsches Hepatitis C Forum e.V.
Das Deutsche Hepatitis C Forum e.V. bietet umfassende Informationen für Betroffene, Angehörige und auch Ärzte. Neben ausführlichen Darstellungen zur Erkrankung und Therapie stehen ausführliche Berichte Betroffener zur Verfügung. Fast täglich werden die neuesten Studienergebnisse bereitgestellt. Ein bundesweiter Veranstaltungskalender, eine internationale Hep C Suchmaschine und eine eigene Mailingliste zum Austausch unter den Betroffenen runden das Angebot ab.

Lipid-Liga
Die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF e.V. bietet umfassende Informationen über die Ursache von Herz-Kreislauferkrankungen, die in den westlichen Industrieländern zu den häufigsten Todesursachen zählen. Auf Ihrer Website klärt die Lipid-Liga über Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen und Bluthochdruck auf. Der Ratgeberbereich stellt die Zusammenhänge von „gutem" und „schlechtem" Cholesterin dar. Das Angebot ist für Laien sowie für Ärzte geeignet, da auch diagnostische Hinweise, Therapiemöglichkeiten sowie Fallbeispiele gegeben werden.

Deutsche Rheuma-Liga
Die Homepage der Deutschen Rheuma-Liga informiert über unterschiedliche Therapieformen und auch über Rheuma bei Kindern und Jugendlichen. Weiterhin gibt es Links zu den einzelnen regionalen Verbänden, die auch per E-Mail erreichbar sind.

Diabetes-Journal
Das Online-Angebot des Diabetes-Journal spricht Diabetiker jeder Altersgruppe an. Im Diabetes-Journal sind Tipps zur Diätetik abrufbar, Erfahrungsberichte von Diabetikern und deren Angehörigen und die relevanten Berichte über Forschung und Gesundheitspolitik zugänglich. Im Archiv können darüber hinaus die Online-Berichte aus den letzten Ausgaben der Zeitschrift eingesehen werden.

Diabeticus
Eine Homepage für Diabetiker und ihre Angehörigen, erstellt von vier Freunden, die alle selbst Diabetiker sind. Ihr Ziel ist es, Diabetes in ein besseres Licht zu rücken. Es gibt Artikel über diabetische Hochleistungssportler, die Diabetiker motivieren sollen, sowie Berichte von Betroffenen über ihren Umgang mit Diabetes. Nützlich ist eine ausführliche Liste mit Nahrungsmitteln und der Broteinheitenangabe. Darüber hinaus bietet "Diabeticus" Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten und Hilfsprodukten für Diabetiker (z. B.: Blutzuckermessgeräte) sowie Links zu anderen Websites mit diabetesrelevanten Themen.

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft
Die DMSG informiert ausführlich über die Krankheit Multiple Sklerose und berichtigt das oft falsche Bild, das viele von dieser Krankheit haben. Die offizielle Fachzeitschrift der DMSG, „Aktiv", kann online gelesen werden. Darüber hinaus werden weiterführende Literaturempfehlungen gegeben. Wichtig: Die Liste der Landesverbände, zu denen Betroffene direkt Kontakt aufnehmen können.

Deutsche Muskelschwund-Hilfe
Die Deutsche Muskelschwund-Hilfe wendet sich auch über das Internet an die Öffentlichkeit, um über Muskelschwund zu informieren und Betroffenen Kontaktadressen zu fachlich qualifizierten Kliniken und Ärzten zu geben. Wichtig ist der Selbsthilfegruppe die Abgrenzung zwischen Muskelschwund und Multiple Sklerose. Ein Verzeichnis von Fachkliniken und Fachärzten, nach Städten sortiert, ist aufgeführt.

Deutsche Tinnitus-Liga
Die Selbsthilfeorganisation klärt auf über Tinnitus, Hörsturz, Ohrgeräuschen und Morbus Menière. Es werden Ratschläge für den Akutfall gegeben Behandlungsmethoden für chronischen Tinnitus aufgezeigt. Weiterführende Infolinks sowie Veranstaltungstermine zum Thema vervollständigen das Angebot.

Cf-Selbsthilfe Köln
Das Kürzel „Cf" steht für Cystische Fibrose/ Mukoviszidose, eine der häufigsten Erbkrankheiten. Christiane Herzog, die Frau des Alt-Bundespräsidenten, zählt zu den bekanntesten Mitstreiterinnen dieser Selbsthilfeorganisation. Informationen können leicht über eine Buttonleiste am unteren Bildschirmrand über die unterschiedlichsten Themen wie „Was ist Cf/ Mukoviszidose?", „Was macht die Cf-Selbsthilfe?", Veranstaltungen zu dem Thema Cf, Cf-Ambulanzen sowie Links zu weiteren Cf-Informationsdiensten im Internet abgerufen werden. Online können Broschüren und Faltblätter zu dem Thema „Mukoviszidose" abgerufen werden.

Mukoviszidose e.V.
Seit fast vierzig Jahren ist der Mukoviszidose e.V. Ansprechpartner für alle Fragen zur Mukoviszidose. Zu den Mitgliedern gehören neben den Betroffenen und ihren Angehörigen auch Ärzte, Wissenschaftler und Therapeuten. Auf der Website finden Sie aktuelle Informationen über die Ursache dieser unheilbaren Krankheit als auch über Therapiemöglichkeiten. Sie können dort einen Newsletter abonnieren, der Sie über die neuesten Forschungsergebnisse informiert, und sich im Forum mit Betroffenen und Experten austauschen.

Krebsforschungszentrum
Das Krebsforschungszentrum Heidelberg stellt hier umfangreiche Informationsdienste für Ärzte und Patienten zur Verfügung. Neben Materialien zu den gerade laufenden Forschungsthemen ist Ihnen hier der detaillierte Deutsche Krebsatlas zugänglich. "Einblick" heißt die Zeitschrift des Forschungszentrums, die mit einer Online-Version ebenfalls vertreten ist.

Multiple Sklerose
Multiple Sklerose ist eine tückische Krankheit, deren Ursachen bisher immer noch nicht geklärt sind. Die Betroffenen haben oft einen enormen Informationsbedarf, zum Beispiel wie sie mit den Symptomen umgehen und diese verringern können. Für sie bietet diese Website den direkten Kontakt zu Experten. Diese können im Chat, aber auch im Forum umkompliziert angesprochen werden. Das Expertenforum ist jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr geöffnet. Die Experten aus Forschung, klinischer Praxis und Fachgesellschaften geben dort nützliche Ratschläge. Praktisch: In den Protokollen der vorherigen Foren und Chats können die User nachlesen, welche Fragen bereits beantwortet wurden. Das Angebot wird abgerundet durch einen Newsletter, einen Shopping-Bereich sowie einer Informations-Rubrik.

Deutsches Arthrose Forum
Arthrose zählt zu den Volkskrankheiten, die das Leben der Betroffenen langfristig und auf vielfältige Art und Weise verändern. Ist einmal Arthrose diagnostiziert worden, geht es darum, zu lernen, mit Arthrose zu leben. Das Selbsthilfe-Portal für Arthrose bietet dabei praktische und umfangreiche Hilfestellungen: Im Info-Center können die Nutzer Informationen zu Themen wie Haustiere, Bewegung oder Therapiemöglichkeiten nachlesen. In einer Reihe von Foren können sie dann individuell Fragen stellen oder Erfahrungen weitergeben. Die Website wird unterhalten von Betroffenen und deren Angehörigen. Sie ist ein Treffpunkt für alle, zu deren Alltag die Arthrose gehört.

Der "Krebs-Kompass" der Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Auf der Suche nach Informationen über die Krankheit Krebs kann die Fülle der Internetangebote den Ratsuchenden überfordern. Deshalb hat die Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. den "Krebs-Kompass" eingerichtet. Auf diesen Seiten erhält der Nutzer detaillierte Informationen und Hilfestellungen für die individuelle Recherche. Zielgerichtet kann man sich außerdem über Krebsarten informieren sowie Beratungsangebote, Link- und Buchtipps finden. In weiteren Rubriken wird allgemein über die Krebs-Forschung, finanzielle Fragen und Diagnose- sowie Therapieverfahren berichtet. Im Chat und Forum können sich Betroffene und Angehörige austauschen.

MarfanHilfe Deutschland e.V.
Das Marfan-Syndrom ist eine oft zu spät erkannte Erkrankung des Bindegewebes. Die markantesten Auswirkungen der Krankheit sind Fehlstellungen der Wirbelsäule, schwere Sehstörungen und Herzklappenfehler.
Die Homepage gibt ausführliche Informationen und Hilfestellungen. Im Chat und im Forum können sich Betroffene austauschen und eigene Erfahrungen weitergeben. Wie mit der unheilbaren Krankheit im alltäglichen Leben umgehen? Die Lebensgeschichten anderer Betroffenen helfen weiter und machen Mut. Eine FAQ-Liste bietet beim Thema Marfan-Syndrom und Kinderwunsch eine erste Einschätzung bei eigenen ähnlichen Problemen. Das medizinische Lexikon hilft Laien, das Fachchinesisch zu verstehen. Hinweise zu regionalen Gruppen runden den Internetauftritt des gemeinnützigen Vereins ab.

Histiozytosehilfe e.V.
Die Histiozytosehilfe bietet Informationen rund um und Erfahrungsaustausch mit an Histiozytose erkrankten Menschen. Der Verein ist ein Zusammenschluss von Betroffenen (und Eltern von Kindern, die an Histiozytose erkrankt sind) zur Selbsthilfe und dem Kampf dieser Krankheit.
Histiozytosen sind Erkrankungen des Monozyten-/ Makrophagensystems. Diese Zellen entstehen im Knochenmark, kommen in allen Organen vor und dienen der Abwehr körperfremder Substanzen (sog. Fresszellen). Bei den Histiozytosen kommt es zur krankhaften Vermehrung von Histiozyten in einzelnen oder mehreren Organsystemen.

Krebsforum für Angehörige
Das Forum für Angehörige und Freunde von Krebspatienten bietet eine Anlaufstelle, wo man sich mit anderen Usern, die in der gleichen Situation sind oder waren, austauschen kann.
Im Forum sind drei geschützte Bereiche für die man erst frei geschaltet werden muss (für Gäste und Suchmaschinenrobots nicht sichtbar). Nach einer Vorstellung in 2-3 Sätzen im Vorstellungsbereich, wird man für diesen Bereich frei geschaltet und kann dann geschützt seine persönliche Geschichte posten.

Deutsche Kontinenz Gesellschaft
Die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V. wurde im November 1987 mit dem Namen Gesellschaft für Inkontinenzhilfe e. V. (GIH) als gemeinnütziger Verein mit der Zielsetzung gegründet, die "peinliche" Erkrankung Inkontinenz aus der Tabuzone zu holen, in das Licht der Öffentlichkeit zu bringen und so den Weg frei zu machen für eine verbesserte Diagnose und Behandlung. Auf dieser Website finden Sie alles Wichtige und Wissenswerte zum Thema Inkontinenz, wie die Deutsche Kontinenz Gesellschaft arbeitet und was an praktischer Hilfe für Betroffene bereitsteht.


Sucht kennt keine Altersgrenzen
Alkohol, Tabak und psychoaktive Medikamente führen auch im höheren und hohen Lebensalter häufig zu Missbrauch und Abhängigkeit sowie weiteren schweren gesundheitlichen Schäden. Die Zahl der Betroffenen geht in die Millionen. Bislang erhalten aber nur wenige angemessene fachliche Hilfe. Damit sich das ändert, hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. (DHS) das Jahr 2006 zum Schwerpunktjahr „Missbrauch und Abhängigkeit im Alter“ erklärt.