Gesundheitsreform: So viel kostet Ihre Krankenkasse 2011

Den persönlichen Krankenkassen-Beitrag im Internet berechnen (PM 22.12.2010)

Die gesetzliche Krankenversicherung wird teurer: Der Beitragssatz steigt zum 1. Januar 2011 von 14,9 auf 15,5 Prozent des Bruttoeinkommens. Dadurch zahlt ein Arbeitnehmer bis zu 304 Euro im Monat. Einschließlich Arbeitgeberanteil kann der Gesamtbeitrag bis 575 Euro im Monat betragen. Bei einigen Krankenkassen kommt der Zusatzbeitrag dazu. Gesetzlich Versicherte können jetzt im Internet ausrechnen, wie viel sie die Krankenkasse ab 1. Januar tatsächlich kostet. Das Internetportal Krankenkassen.de hat dafür einen Beitragsrechner entwickelt, der den alten und den neuen Krankenkassen-Beitrag vergleicht.

Der Beitragssatz von 15,5 Prozent wird für die Zukunft festgeschrieben. Arbeitnehmer zahlen fortan 8,2 Prozent ihres Bruttoeinkommens für die Krankenkasse, ihre Arbeitgeber übernehmen weitere 7,3 Prozent. Künftige Kostensteigerungen im Gesundheitssystem werden ausschließlich über Zusatzbeiträge der Krankenkassen finanziert. Diese werden ab 2011 in unbegrenzter Höhe und unabhängig vom Einkommen erhoben. Sie gehen alleine zulasten der Krankenkassen-Mitglieder.

Die Anhebung des Beitragssatzes ist Bestandteil der Gesundheitsreform der Bundesregierung. Rund 6 Milliarden Euro an zusätzlichen Einnahmen sollen dadurch für die gesetzliche Krankenversicherung erzielt werden. Insgesamt rechnet die Bundesregierung für 2011 mit einem Defizit von elf Milliarden Euro im Gesundheitssystem. Neben der Beitragserhöhung sind Einsparungen bei Ärzten, Krankenhäusern und Medikamenten geplant. Die Verwaltungsausgaben der Krankenkassen und ihrer Verbände dürfen über zwei Jahre nicht steigen. Zusätzlich fließen im nächsten Jahr zwei Milliarden Euro an Steuergeldern in den Gesundheitsfonds.

 

Direkt zum Krankenkassen-Beitragsrechner 2011