Tipps zur Antragsstellung

Bei den Gesundheitsfragen sollte nichts verschwiegen werden

Bevor eine private Krankenversicherung einen Vertrag abschließt, wird sie sich genau über den Gesundheitszustand des Antragstellers informieren. Man sollte bei der Beantwortung dieser Gesundheitsfragen immer ehrlich sein und auch nichts verschweigen. Denn mit der Unterschrift unter den Vertrag entbindet man in aller Regel die behandelnden Ärzte für die Vergangenheit und die Zukunft gegenüber dem Krankenversicherer von Ihrer Schweigepflicht. Die privaten Versicherer sind nicht vepflichtet, Angaben zum Gesundheitszustand schon bei der Antragstellung auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. Auch eine ärztliche Untersuchung befreit den Antragsteller nicht von seiner Verpflichtung, alle Antragsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten.

Oft überprüfen die Versicherer die Angaben zur Gesundheit erst, wenn ein kostspieliger Versicherungsfall eingetreten ist. Sie verfolgen dann die Krankengeschichte des betroffenen weit zurück. Wenn sie dann verschwiegene Vorerkrankungen entdecken, erhält der Versicherte ausgerechnet dann, wenn er schwer erkrankt ist, keine Leistungen. Er kann unter Umständen gekündigt werden und verliert damit seinen Versicherungsschutz vollständig.

Wer ganz sicher gehen will, sollte vor der "echten" Antragsstellung Probeanträge bei den Versicherungsgesellschaften stellen, die in der engeren Wahl sind. Der Probeantrag bindet den Antragsteller nicht, wohl aber die Gesellschaft: Sie kann aus dem Probeantrag ein verbindliches Angebot machen, das nur noch angenommen werden muss. Es ist ganz einfach, aus einem Antragsformular einen Probeantrag zu machen: Setzen Sie im Formular deutlich vor das Wort "Antrag" das Wort "Probe".

Im Zusammenhang mit der Prüfung Ihres Probeantrages müssen die von Ihnen angeschriebenen Gesellschaften Ihren Gesundheitszustand sowie besondere Gesundheitsrisiken einschätzen und die entsprechenden Risikozuschläge benennen. Danach haben Sie Klarheit darüber, ob ein Krankenversicherungsvertrag zustande kommen kann und war er wirklich kostet.

Weitere Vorteil: Wenn Sie mehrere Gesellschaften gleichzeitig einbeziehen, prüfen die Versicherungen Ihren Antrag gleichzeitig und unbeeinflußt von der eventuellen Ablehnungen durch anderer Versicherer. Sind Sie dagegen erst einmal von einer Versicherung abgelehnt worden, dürfen Sie das in aller Regel bei weiteren Antragstellungen nicht verschweigen.

 

Hier können Sie errechnen, wieviel die private Krankenversicherung kostet und ein kostenlose und unverbindliche Bedarfs- und Tarifanalyse anfordern: