Freiberufler und Selbstständige: Krankengeld nicht vergessen!

Gesetzlicher Anspruch oder Wahltarif Krankengeld stehen zur Auswahl

Freiberufler und Selbstständige, die in der gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, müssen sich aktiv um ihr Krankengeld kümmern. Freiwillig gesetzlich Versicherte werden bei der Krankenkasse in der Regel zum ermäßigten Beitragssatz versichert. Das heißt, dass sie keinen Anspruch auf Krankengeld haben.

Wahlerklärung zum gesetzlichen Krankengeldanspruch

Freiwillig Versicherte können eine Wahlerklärung zum gesetzlichen Krankengeldanspruch abgeben. Dann zahlen sie den normalen Beitragssatz und erhalten ab der siebten Krankheitswoche Krankengeld, ähnlich wie es bei Arbeitnehmern der Fall ist. Dieser gesetzliche Krankengeldanspruch für Selbstständige war zum 1. Januar 2009 zunächst abgeschafft, später aber wieder eingeführt worden.

 

Wahltarif Krankengeld

Freiberufler und Selbstständige, die eine noch bessere Absicherung im Krankheitsfall wünschen, können sich für einen Wahltarif Krankengeld entscheiden. Damit können sie sich bereits für die ersten Krankheitswochen versichern.

Weitere Informationen:

Gesetzliches Krankengeld für Selbstständige wieder eingeführt