Corona-Inzidenz in Hessen bei 417,6 - auch Kassel wird Hotspot

Wiesbaden/Berlin (dpa/lhe) - Die Corona-Pandemie greift in Hessen
weiter um sich. Am Mittwoch stieg die Zahl der gemeldeten
Corona-Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen
nach Angaben des Robert Koch-Instituts auf 417,6 - nach 386,1 und
376,9 an den beiden Vortagen. Innerhalb eines Tages wurden 6660
Neuinfektionen sowie 12 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19
registriert (Stand 3.20 Uhr).

Seit Beginn der Pandemie gab es 518 694 Corona-Fälle in Hessen. 8646
Menschen starben an oder mit dem Erreger.

Die Hospitalisierungsinzidenz lag am Mittwoch dem Sozialministerium
zufolge bei 3,11. Am Vortag hatte der Wert 3,18 betragen. Er gibt an,
wie viele Covid-19-Patienten pro 100 000 Einwohner binnen sieben
Tagen neu in Kliniken aufgenommen wurden.

Von diesem Donnerstag gilt auch Kassel als Corona-Hotspot, wie die
Stadt mitteilte. Die Inzidenz habe am Mittwoch in der nordhessischen
Stadt den dritten Tag in Folge die vom Land Hessen als Grenze
formulierte 350er-Marke überschritten. Damit treten in betroffenen
Kommunen jeweils verschärfte Kontakt- und Hygieneregeln in Kraft.
Dazu gehören ein Alkoholverbot an belebten Orten und Plätzen sowie
eine Maskenpflicht in Fußgängerzonen, Einkaufszentren. Bei
Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen sowie im Kultur-, Sport-
und Freizeitbereich, in der Gastronomie sowie bei touristischen
Übernachtungen gilt drinnen die 2G-Plus- und draußen die 2G-Regel.
Laut RKI lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Kassel am Mittwoch bei
420,3.

Weitere Hotspot-Kommunen in Hessen sind die Städte Frankfurt mit
einer Inzidenz von 666,5, Wiesbaden (580,7), Darmstadt (574,8) und
Offenbach (482,8), der Hochtaunuskreis (542,0) sowie die Landkreise
Offenbach (453,5), Fulda (443,0) und Darmstadt-Dieburg (445,4). In
insgesamt 14 Kommunen lag die Inzidenz am Mittwoch über dem
kritischen Wert von 350.

Auf den Intensivstationen hessischer Krankenhäuser lagen am Mittwoch
laut Deutscher Interdisziplinärer Vereinigung für Intensiv- und
Notfallmedizin (Divi) 220 erwachsene Patienten mit einer bestätigten
Covid-19-Infektion; 124 von ihnen wurden beatmet (Stand 15.05 Uhr).