Corona-Inzidenz in Thüringen weiter gesunken

Erfurt (dpa) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Thüringen sinkt entgegen
dem Bundestrend weiter. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies am
Freitag 353,5 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen einer Woche
aus. Am Donnerstag hatte der Wert bei 377,8 gelegen und am Mittwoch
bei 406,0. Bundesweit stieg die Inzidenz von 285,9 am Donnerstag auf
303,4 am Freitag.

Eine besonders hohe Inzidenz im Freistaat wies das RKI für die
Landeshauptstadt Erfurt (508,2) aus. Gera meldete hingegen mit 244,2
den niedrigsten Wert der Regionen in Thüringen.

Insgesamt wurden im Freistaat 1203 neue Infektionen registriert sowie
34 weitere Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie starben in Thüringen
6037 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.