Corona-Inzidenz in NRW liegt wieder über 200

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen ist
über die Marke von 200 gestiegen. Binnen sieben Tagen registrierten
die Gesundheitsämter pro 100 000 Einwohnern 206,2 Neuinfektionen, wie
aus Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Montagmorgen hervorgeht. Es
ist der fünfte Tagesanstieg in Folge, am Sonntag waren es noch 199,4
und am Montag vor einer Woche 183,8. In anderen Bundesländern ist das
Infektionslevel höher, der deutschlandweite Schnitt lag
am Montagmorgen laut RKI bei 232,4. Weil zwischen den Jahren weniger
getestet und gemeldet wurde, geht das RKI bei den Zahlen von einer
Untererfassung aus - der tatsächliche Schnitt liegt also wohl höher.

Die Gesundheitsämter in NRW meldeten zuletzt innerhalb von 24 Stunden
3688 neue Corona-Fälle. Außerdem registrierten sie 6 weitere
Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Landesweit hatte weiterhin
Wuppertal die höchste Inzidenz mit 356,9, gefolgt von Düsseldorf
(332,5) und Münster (315,7). Die niedrigste Inzidenz hatte Olpe mit
87,0 - kein anderer Kreis und keine andere kreisfreie Stadt in
Nordrhein-Westfalen hatte einen zweistelligen Wert.

Laut NRW-Landeszentrum für Gesundheit (LZG) sank die
Hospitalisierungsrate binnen 24 Stunden um 0,21 auf 2,61 (Datenstand
03.01.2022/0.00 Uhr). Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100
000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Corona-Infektion ins
Krankenhaus mussten.