RKI: Corona-Ansteckungszahlen sinken weiter

24.09.2021 15:41

Berlin (dpa) - Die Zahl der Corona-Ansteckungen ist in Deutschland
zuletzt zurückgegangen. Im Wochenvergleich sank die bundesweite
7-Tage-Inzidenz um 15 Prozent, heißt es im jüngsten Wochenbericht des
Robert Koch-Instituts, der am Freitag aktualisiert wurde. Die
derzeitige Entwicklung könnte auf einen Rückgang des
Sommerreiseverkehrs, eine Abnahme der festgestellten Infektionen beim
Schulanfang sowie auf die Impfquote und die Einführung der 2G- und
3G-Regeln in vielen Bereichen zurückzuführen sein, hieß es.

Dabei gibt es jedoch regionale Unterschiede. In fast allen
Bundesländern nahmen die registrierten Fallzahlen ab. In zwei
ostdeutschen Bundesländern gab es dagegen deutliche Steigerungen: In
Sachsen-Anhalt um 31 und in Thüringen um 21 Prozent.

Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz ging bundesweit von der 36. zur 37.
Meldewoche (bis einschließlich vergangenen Sonntag) von 86 auf 74
registrierte Fälle pro 100 000 Einwohner zurück. In der 35.
Meldewoche hatten sie noch bei 90 gelegen. Die Anzahl der PCR-Tests
und die Positivrate veränderte sich dabei im Schnitt in diesem
Zeitraum wenig.

Die vielerorts sinkenden Ansteckungszahlen können wegen der
Zeitverzögerung von mehreren Wochen noch keinen durchschlagenden
Effekt auf die Zahl der Todesfälle haben. So starben in der
vergangenen Woche bundesweit mehr als 270 Menschen im Zusammenhang
mit Covid-19. Nachmeldungen sind möglich. Bereits seit Anfang August
nehme die Zahl der Todesfälle wieder zu, heißt es im Bericht.