Corona-Inzidenz nimmt in NRW weiter ab

23.09.2021 10:59

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Corona-Neuinfektionsrate ist in
Nordrhein-Westfalen weiter gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI)
meldete am Donnerstag 64,0 Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100
000 Einwohner - nach 65,2 am Mittwoch und 69,0 am Dienstag. Damit
näherte sich NRW dem bundesweiten Durchschnitt von 63,1 weitgehend
an.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland verzeichnete das RKI binnen eines
Tages 17 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Es
wurden 2179 neue Infektionen registriert. Die höchsten Inzidenzwerte
verzeichneten die Kreise Lippe (168,6) und Minden-Lübbecke (132,1)
sowie Leverkusen (114,7) und Hagen (114,5). Die größte NRW-Stadt Köln

kam auf 66,2, für die Landeshauptstadt Düsseldorf nannte das RKI
einen Wert von 89,2.

Bei der Bekämpfung der Pandemie gelten neben der Inzidenz weitere
Faktoren als zentral: So berücksichtigt die aktuelle
Corona-Schutzverordnung für NRW auch die Zahl der Corona-Patienten im
Krankenhaus und die Auslastung der Intensivbetten. Nach Angaben des
Landeszentrums für Gesundheit lagen in NRW mit Stand vom 23.
September 1121 Covid-19-Patienten im Krankenhaus. Von ihnen wurden
395 auf der Intensivstation behandelt, darunter war bei 252 Patienten
eine Beatmung erforderlich.