Biontech-Gründer fühlen sich nach Auszeichnung glücklich und geehrt

21.09.2021 16:47

Mainz (dpa) - Die beiden Biontech-Gründer, das Ärzte-Ehepaar Özlem
Türeci (54) und Ugur Sahin (56), fühlen sich nach eigenen Worten
glücklich und geehrt über die Auszeichnung mit dem Paul Ehrlich- und
Ludwig Darmstaedter-Preis. «Die Auszeichnung würdigt, dass
Wissenschaft einen Unterschied für die Menschheit machen kann»,
teilte Sahin der Deutschen Presse-Agentur mit. «Wir sind glücklich,
dass unsere Forschung, die wir vor über 20 Jahren mit einem kleinen
Wissenschaftlerteam an der Universität begonnen haben, die Grundlage
geschaffen hat, auf der wir mRNA für den medizinischen Einsatz weiter
entwickeln konnten. Für personalisierte Krebsimmuntherapien wie auch
für den Covid-19 Impfstoff.»

Die gemeinsame Auszeichnung mit der Biochemikerin Katalin Karikó
(66), die sich 2013 dem Unternehmen anschloss, unterstreiche, dass
«unabhängige Beiträge verschiedener Forscher und Zusammenarbeit übe
r
Jahre notwendig sind, um medizinische Durchbrüche zu ermöglichen»,
sagte Sahin weiter.

Türeci erklärte, es sei «ein besonderes Privileg, mit diesem
international hochrenommierten Wissenschaftspreis ausgezeichnet zu
werden». Die Zulassung des von dem Mainzer Unternehmen entwickelten
ersten mRNA-basierten Impfstoffs habe gezeigt, dass medizinische
Durchbrüche auf jahrzehntelanger Grundlagenforschung basierten. «Ich
möchte meine Verbundenheit ausdrücken den Mitpreisträgern sowie allen

Wissenschaftlern, die ihre Arbeit der Suche nach besseren Wegen zur
Prävention und Bekämpfung von Krankheiten widmen.»

Die Auszeichnung gilt als eine der bedeutendsten Ehrungen in der
medizinischen Grundlagenforschung. Viele Preisträger der vergangenen
Jahrzehnte bekamen später den Medizin-Nobelpreis. Die Ehrung wird
seit 1952 verliehen. Überreicht wird der Preis traditionell am
Geburtstag des Nobelpreisträgers Paul Ehrlich, dem 14. März.