Piraten Open Air beendet Corona-Saison mit 32 200 Besuchern

21.09.2021 10:39

Grevesmühlen (dpa/mv) - Das Piraten Open Air in Grevesmühlen
(Landkreis Nordwestmecklenburg) hat seine diesjährige Saison unter
dem Diktat der Corona-Pandemie mit etwa der Hälfte der sonst üblichen
Besucher beendet. Bei den 50 Vorstellungen seit Ende Juli seien 32
200 Zuschauer gezählt worden, teilte ein Sprecher des
Familien-Action-Theaters am Dienstag mit. Die Schlussvorstellung am
Sonntag sei vor ausverkauften Rängen über die Bühne gegangen.

Gemäß den Corona-Auflagen durften maximal 1000 Besucher je
Vorstellung eingelassen werden. Um wenigstens diese Zahl zu
erreichen, hatte Intendant Peter Venzmer kurzfristig vor Saisonbeginn
die Zuschauertribüne aufstocken lassen, um die Zahl der Gesamtplätze
von 1600 auf 3200 zu verdoppeln. Das sorgte für Schlagzeilen, weil
keine Baugenehmigung vorgelegen hatte. Die Frage sei noch immer
offen, sagte der Sprecher am Dienstag. Außerdem gab es für das
Piraten Open Air-Theater eine gerichtliche Auflage zur
Lärmbegrenzung. Nachbarn hatten geklagt. Kanonenschüsse und
Explosionen sind fester Bestandteil der Aufführungen.

Im nächsten Jahr will das Piraten Open Air vom 24. Juni bis 10.
September die Episode «Das Geheimnis der Galeone» in Grevesmühlen
spielen. Die Geschichten des Action-Theaters drehen sich um die
Abenteuer des Piraten-Kapitäns Flint und sind in der Zeit um 1700 in
der Karibik angesiedelt. Die Saison 2020 war wegen der
Corona-Pandemie ausgefallen.