Mehr Impfungen in Niedersachsen während bundesweiter Aktionswoche

20.09.2021 14:19

Hannover (dpa/lni) - Mit einer Aktionswoche sollte die Zahl der
Corona-Impfungen gesteigert werden - in Niedersachsen hatte das
Erfolg. Landesweit seien in den vergangenen sieben Tagen (13. bis
19.9.) 127 000 Menschen geimpft worden, sagte ein Sprecher des
Gesundheitsministeriums in Hannover am Montag. Das waren insgesamt
etwa 4000 mehr als in der Vorwoche. Rund 52 300 Impfungen erfolgten
in den Impfzentren beziehungsweise von mobilen Teams. Die Zahl in
diesem Bereich stieg sogar um 10 000 im Vergleich zur Vorwoche, dafür
wurde etwas weniger von Haus-, Fach- und Betriebsärzten geimpft.

In der jetzigen Phase der Pandemie ist dem Sprecher zufolge deutlich
mehr Werbung für die schützende Spritze notwendig. In der
Vergangenheit wurden zeitweise mehr als 40 000 Niedersachsen pro Tag
geimpft. Deshalb gebe es schon länger besondere Aktionen - mobile
Teams stehen zum Beispiel vor Einkaufszentren, auf dem Marktplatz
oder auf Autobahn-Raststätten. Deutschlandweit wurden laut
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in der Aktionswoche rund
500 000 Erstimpfungen gezählt.