Arbeitgeberpräsident kann sich Impfprämie vorstellen

17.09.2021 14:16

Berlin (dpa) - Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger kann sich eine
Geldprämie als Impfanreiz vorstellen. Im Gespräch mit der
«Wirtschaftswoche» sagte Dulger zu neuen Anreizen für eine
Corona-Impfung: «Das kann man ja auch regional unterschiedlich
gestalten: In München zum Beispiel mit Tickets für den FC Bayern, da
würde sich wahrscheinlich die halbe Stadt piksen lassen. Und ja: Ich
würde auch eine Geldprämie begrüßen - alles, was hilft, ist richtig
,
um in die Normalität zurückzukehren.»

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wandte sich erneut gegen
staatliche Impfprämien. «Ich finde die Frage spannend, was denn die
55 Millionen dazu sagen, die schon geimpft sind, die sich einen
Termin besorgt haben, die mögliche Impfreaktionen in Kauf genommen
haben, um sich und andere zu schützen», sagte er bei RTL/ntv
(Freitag).

Die Corona-Impfkampagne ist bereits seit einiger Zeit ins Stocken
geraten. Niedrigschwellige Angebote wie Impfungen auf
Supermarktparkplätzen sollen die Impfquote erhöhen, zum Teil wird zum
Beispiel auch mit Freifahrten oder Bratwürsten geworben. Auch
Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hatte sich zuletzt für eine
Impfprämie von 50 Euro ausgesprochen.