Klinikkonzern Ameos übernimmt Sana-Kliniken Ostholstein

16.09.2021 10:41

Eutin (dpa/lno) - Die Schweizer Ameos-Gruppe übernimmt zum 1. Januar
2022 die Sana-Kliniken Ostholstein. Mit diesem Schritt werde eine
Neuordnung der medizinischen Versorgungslandschaft in Ostholstein
angestoßen, teilte Ameos mit. Die Kliniken in Eutin, Oldenburg,
Middelburg und Fehmarn sollen den Angaben zufolge in die bestehende
Versorgungsstruktur der Region eingebettet werden. Ameos betreibt
bereits Krankenhäuser unter anderem in Eutin, Neustadt, Heiligenhafen
und Oldenburg. Zuvor hatten die «Lübecker Nachrichten» berichtet.

Die Übernahme war bereits für 2018 geplant, wurde jedoch wegen
Bedenken des Bundeskartellamtes abgesagt. Inzwischen seien diese
Bedenken ausgeräumt, weswegen sich Sana und Ameos entschlossen
hätten, die Übernahme nun zu vollziehen, sagte eine Ameos-Sprecherin.
Das Bundeskartellamt muss der Übernahme aber noch zustimmen.

Die Gewerkschaft Verdi kritisierte die geplante Übernahme. Der
Klinikbetreiber Ameos sei nicht für eine arbeitnehmerfreundliche
Unternehmenskultur im Sinne von Tarifverträgen und Mitbestimmung
bekannt, sagte Steffen Kühhirt, verantwortlich für Gesundheitspolitik
bei Verdi Nord.