) Mehr Corona-Infektionen in Brandenburg

15.09.2021 14:39

Berlin (dpa/bb) - Die Corona-Zahlen steigen in Brandenburg weiter an.
In den vergangenen sieben Tagen infizierten sich 43,1 von 100 000
Menschen im Land, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts vom
Mittwoch hervorgeht. Vor einer Woche waren es 37,5 gewesen, eine
weitere Woche zuvor 28,3. Dabei gibt es deutliche Unterschiede
zwischen den Landkreisen und kreisfreien Städten. Den höchsten Wert
verzeichnete Brandenburg/Havel, wo die Sieben-Tage-Inzidenz nun 109,7
beträgt. In Frankfurt (Oder) ist der Wert mit 5,3 am niedrigsten.

Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter 248
Neuinfektionen, nach 92 am Vortag und 230 neuen Fällen vor einer
Woche. Aktuell werden 56 Covid-19-Patienten in Kliniken behandelt,
davon 15 auf Intensivstationen; 13 von ihnen müssen beatmet werden.
Die Zahl der Patienten pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben
Tagen, die stationär behandelt werden, liegt landesweit bei 0,67.
Erst wenn dieser Wert größer als 7 ist, wird eine erste Warnstufe
erreicht.

Landesweit sind 1,4 Prozent der verfügbaren Intensivbetten mit
Covid-19-Patienten belegt. Ein Alarm wird auch ausgelöst, wenn dies
für mehr als 20 Prozent der verfügbaren Intensivbetten zutrifft.