Piks mit Schlossblick: 60 Impfungen in der ersten Stunde

10.09.2021 14:06

Beim landesweiten Impftag wollen die Gesundheitsämter die Menschen
dort abholen, wo sie gerade sind: Beim Einkaufen, in der Bibliothek,
beim Sightseeing. In Schwerin gab es eine Aktion mit schöner
Aussicht.

Schwerin (dpa/mv) - Der Corona-Impftag in Mecklenburg-Vorpommern ist
in Schwerin zur Zufriedenheit des Gesundheitsamtes angelaufen. An der
Siegessäule beim Schloss ließen sich in der ersten Stunde 60 Menschen
einen Piks gegen Covid-19 quasi mit Schlossblick geben. «Der Termin
ist gut angelaufen», sagte Stadtsprecherin Michaela Christen. Die
Menschen bevorzugten das Präparat von Johnson & Johnson, das nur
einmal gegeben werden muss. Bei allen anderen zugelassenen
Impfstoffen ist hingegen eine zweite Spritze einige Wochen nach der
ersten erforderlich, um den kompletten Impfschutz aufzubauen.

Das Schweriner Gesundheitsamt hat der Sprecherin zufolge zwei
Aktionen zum landesweiten Impftag am Freitag organisiert. Am
Nachmittag und Abend sollte es im Plattenbau-Ortsteil Lankow beim
Arbeiter-Samariter-Bund eine Gelegenheit geben, die sich vor allem an
Berufstätige wendet.

In ganz Mecklenburg-Vorpommern listet eine Karte im Internet 27
Sonder-Impfangebote ohne Termin für den Impftag auf, in Rostock etwa
in der Stadtbibliothek und bei der Jüdischen Gemeinde. In Stralsund,
Greifswald und Grevesmühlen stehen Impfärzte an oder in
Einkaufszentren bereit.