Ohne zögern helfen: DRK wirbt für Auffrischungskurse für Erste Hilfe

10.09.2021 05:00

Jemand hat einen Herzinfarkt, fällt in Ohnmacht oder hat einen
allergischen Schock: Notfälle können jederzeit passieren. Zeit für
einen Auffrischungskurs, mahnt das DRK.

Dresden (dpa/sn) - Stabile Seitenlage, Herz-Druck-Massage, Wunden
verbinden: Zum Welttag der Ersten Hilfe wirbt das Deutsche Rote Kreuz
(DRK) in Sachsen für eine regelmäßige Ausbildung. Möglichst alle zw
ei
Jahre solle man Auffrischungskurse belegen, um für den Ernstfall
gerüstet zu sein. «Jeder kann plötzlich und unerwartet als Helfender

gefordert sein», sagte ein Sprecher des DRK Sachsen. Die meisten
Notfälle passierten zu Hause oder bei der Arbeit. Dann sei es
wichtig, ohne zu Zögern die wichtigsten Maßnahmen abrufen zu können.


Nach Schätzungen des DRK absolvieren jährlich rund 100 000 Menschen
in Sachsen eine Ersthelferausbildung. Der größte Anteil - rund zwei
Drittel - entfallen auf die Aus- und Fortbildung von betrieblichen
Ersthelfern. Nur für sie ist laut DRK eine regelmäßige Auffrischung
verpflichtend.

Wegen der Corona-Pandemie fielen zunächst viele Erste-Hilfe-Kurse
aus. Seit März dieses Jahres dürfen die Ausbildungen unter Einhaltung
von Hygienemaßnahmen wieder stattfinden.