Leverkusen befürchtet größere Menschenansammlung bei Beerdigung

08.04.2021 17:30

Leverkusen (dpa) - Die Stadt Leverkusen befürchtet für Freitag (1200)
eine größere Menschenansammlung bei einer Beerdigung eines Mitglieds
einer Großfamilie und damit Verstöße gegen die
Corona-Schutzverordnung. Deshalb habe die Stadt im Austausch mit der
Polizei ein Sicherheitskonzept entwickelt, sagte eine Sprecherin.
«Wir können nicht ausschließen, dass da mehr kommen, und deshalb das

Sicherheitsaufgebot.» Ziel sei es, sicherzustellen, dass die
aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten würden.

Auf dem Leverkusener Friedhof wird ein Mitglied einer Großfamilie
beigesetzt. Die Beerdigung sollte ursprünglich am Mittwoch
stattfinden, wurde aber auf Freitag verschoben. Mit der Familie hatte
es in der Vergangenheit mehrfach Probleme bei der Einhaltung der
Corona-Regeln gegeben. Die Stadt hat der Familie erlaubt, mit 25
Erwachsenen und 25 Kindern unter 14 Jahren an der Beerdigung
teilzunehmen. Ein an den Friedhof angrenzender Tierpark bleibt am
Freitag aus Sicherheitsgründen geschlossen. Dies hat bei einigen
Bürgern Unmut erzeugt.