Einstieg der Hausärzte sorgt für Schwung bei Corona-Impfungen

08.04.2021 17:38

Erfurt (dpa/th) - Der Einstieg der Hausarztpraxen in die Impfaktion
hat die Corona-Impfungen in Thüringen beschleunigt. Wie das
Ministerium am Donnerstag mitteilte, wurden am Mittwoch insgesamt
mehr als 16 500 Menschen geimpft, davon rund 7500 in den
Hausarztpraxen. Fast 14 000 Menschen erhielten eine Erstimpfung.
Damit haben 15 Prozent der Menschen in Thüringen zumindest die erste
Impfung gegen Covid-19 erhalten, bei Zweitimpfungen sind es 6,3
Prozent. Mit beiden Werten liegt Thüringen im bundesweiten
Spitzenfeld und deutlich über dem Bundesdurchschnitt (13,8 bzw. 5,7
Prozent).

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung hatten sich am Mittwoch
rund 400 von knapp 1500 Hausarztpraxen an den Impfungen beteiligt.
Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) sprach von einem großen
Erfolg. Die Praxen hätten fast die Hälfte des gelieferten Impfstoffs
an nur einem Tag eingesetzt. «Das zeigt aber auch: In Thüringen
könnte noch viel mehr geimpft werden, wenn wir mehr Impfstoff
hätten.» Deshalb sei der Einsatz von Ministerpräsident Bodo Ramelow
(Linke) für die Beschaffung des russischen Impfstoffs Sputnik V
richtig. Vor allem sei es richtig, dass der Ministerpräsident «das
gemeinsam mit der Bundesregierung angeht».