Mehr als 1700 neue Corona-Fälle in Niedersachsen

08.04.2021 13:17

Hannover (dpa/lni) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in
Niedersachsen ist vor dem Hintergrund der Osterfeiertage weiter
rückläufig. Das Landesgesundheitsamt meldete am Donnerstag 1721 neue
Fälle - das sind etwas weniger als vor einer Woche (1889). Die
landesweite Inzidenz sank auf 84,9 Neuinfektionen pro 100 000
Einwohner binnen sieben Tagen. Allerdings geht der Rückgang dem
Gesundheitsamt zufolge darauf zurück, dass es über Ostern weniger
Arztbesuche und Tests gegeben habe. Eine verlässliche Bewertung der
Entwicklung sei erst von Freitag an wieder möglich.

Den regional höchsten Corona-Wert verzeichnete weiter die Stadt
Salzgitter (191,8). In zehn weiteren Kommunen lag die Inzidenz
ebenfalls über 100. Dort gelten schärfere Corona-Regeln als im Rest
Niedersachsens - beispielsweise bei den privaten Kontakten.