Sachsen-Anhalt fördert von der Pandemie betroffene Künstler

07.04.2021 10:59

Magdeburg (dpa/sa) - Freischaffende Künstlerinnen und Künstler aus
Sachsen-Anhalt können ab sofort wieder Förderungen für ihre Projekte

beantragen. Insgesamt stehen 4,5 Millionen Euro zur Verfügung, wie
das Kulturministerium in Magdeburg am Mittwoch mitteilte. Demnach
richtet sich das Stipendienprogramm «Kultur ans Netz» an
Kulturschaffende, die wegen der Corona-Pandemie ihren künstlerischen
Tätigkeiten nicht nachgehen konnten. «Die Corona-Krise ist zwar noch
nicht vorbei, aber wir haben die große Hoffnung, dass sich der
Horizont am Kulturhimmel zum Sommer hin deutlich aufhellt», sagte
Kulturminister Rainer Robra (CDU) laut Mitteilung.

Gefördert werden hauptberufliche Kulturschaffende mit Hauptwohnsitz
in Sachsen-Anhalt in den Sparten Musik, Bildende Kunst, Medienkunst,
Darstellende Kunst, Literatur und intermediale Kunstformen. Zuschüsse
von 1500 Euro monatlich für eine Dauer von bis zu drei Monaten können
bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt beantragt werden. Die Frist
endet am 5. Juni 2021. Es ist bereits die zweite Förderrunde. In der
ersten Runde des Stipendienprogramms waren 2020 nach bisherigen
Angaben des Landes rund 500 Anträge eingegangen.