Corona-Wochenwert in Sachsen wieder leicht gesunken

07.04.2021 09:11

Dresden (dpa/sn) - Die Zahl der innerhalb der letzten sieben Tage je
100 000 Einwohner neu mit dem Coronavirus Infizierten ist in Sachsen
erneut leicht gesunken. Der Inzidenzwert lag nach Angaben des Robert
Koch-Instituts (RKI) am Mittwoch bei rund 150 (Stand: 7. April, 3.08
Uhr), nachdem er am Vortag noch mit etwa 181 angegeben worden war.
Das RKI wies jedoch darauf hin, dass über Ostern vermutlich weniger
Tests vorgenommen worden seien und deshalb auch weniger Ergebnisse
gemeldet würden. Dies sei bei der Interpretation der Zahlen zu
berücksichtigen.

Am Dienstag hatte das Sozialministerium mitgeteilt, dass sich die
Gesamtzahl der Infektionen seit Ausbruch der Pandemie auf 227 845
erhöht hatte. Das RKI meldete am Mittwoch 227 862 Fälle. Laut RKI
wurden bislang 8449 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona gezählt.
Die Angaben der Behörden variieren aufgrund unterschiedlicher
Meldezeiten aus den Kommunen und den Ländern.

Am Mittwoch sollten in Sachsen die ersten Hausarztpraxen in die
Impfkampagne gegen das Virus einbezogen werden. Wegen der noch
geringen Liefermengen sollen pro Praxis und Woche zunächst etwa 20
Impfdosen zur Verfügung stehen, wie das Sozialministerium berichtete.
Zunächst werde mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft, später
soll das Vakzin von Astrazeneca hinzukommen. Die Terminvergabe regeln
die Praxen selbst. Dabei können die Mediziner ihre Patientinnen und
Patienten gezielt ansprechen, um die vorgegebene Priorisierung
einzuhalten.