Bundesweiter Corona-Hotspot Hof: Ansteckung vor allem in Familien

06.04.2021 18:02

Hof (dpa/lby) - Als bundesweiter Corona-Hotspot mahnt die Stadt Hof,
sich auch privat an die Schutzmaßnahmen zu halten. «Die meisten
Ansteckungen geschehen im privaten Umfeld, das heißt in den Familien
und im Bekanntenkreis», meinte eine Sprecherin der Stadt. «Es lässt
sich zwar vieles kontrollieren, doch auf die Privatsphäre haben wir
als Stadt keinen Einfluss.»

Gerade bei Kindern würden mehr Infektionen festgestellt. Unter
Verweis auf das Gesundheitsamt der Stadt teilte die Sprecherin mit,
dass auf Spielplätzen oft nicht die notwendigen Abstände eingehalten
würden. Deshalb habe die Stadt die Maskenpflicht unter anderem auf
Spielplätze ausgeweitet.

Weitere Maßnahmen auf kommunaler Ebene seien nicht geplant, die
Möglichkeiten seien ausgeschöpft. «Die Strategie der Stadt Hof ist
auch weiterhin: Impfen, testen, regulieren und kontrollieren»,
erklärte die Sprecherin. Wer sich nicht an die Corona-Regeln halte,
setze nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das der anderen aufs
Spiel.

Nirgends in Deutschland sind die Corona-Infektionszahlen momentan so
hoch wie in Hof. 486,6 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen
sieben Tage meldete das Robert Koch-Institut(RKI) für die Stadt am
Dienstag.