Corona-Inzidenz im Saarland vor geplanter Öffnung gestiegen

05.04.2021 17:42

Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Zahl der Corona-Infektionen im Saarland
ist am Montag binnen eines Tages um 67 auf insgesamt 32 488
gestiegen. Aktuell seien 1748 Menschen infiziert, berichtete das
Sozialministerium (Stand 16.00 Uhr). Einen Tag vor den geplanten
Öffnungsmaßnahmen stieg die Inzidenz, also die Zahl der Infektionen
pro 100 000 Einwohner an 7 aufeinanderfolgenden Tagen, auf 91,3. Am
Sonntag hatte der Wert 88,2 betragen.

Nach Angaben des Ministeriums werden 160 der an dem Virus erkrankten
Patienten aktuell stationär behandelt - 53 davon intensivmedizinisch.
Die Zahl der Menschen, die mit oder an dem Virus gestorben sind,
beträgt unverändert 941.

Von Dienstag an werden Außengastronomie, Kinos, Theater,
Fitnessstudios und Tennishallen wieder öffnen. Voraussetzung für
Gäste und Nutzer ist meist ein negativer Schnelltest, der nicht älter
als 24 Stunden sein darf. Zudem können sich im Freien bis zu zehn
Personen treffen, wenn sie negativ getestet worden sind. Mit dem
«Saarland-Modell» will die Landesregierung den Bürgern wieder mehr
Freiheiten ermöglichen.