208 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz sinkt auf 156,4

04.04.2021 12:33

Hamburg (dpa/lno) - Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen
ist am Sonntag in Hamburg um 208 gestiegen. Das sind 253 weniger als
am Samstag und 279 weniger als am Samstag vor einer Woche, wie die
Gesundheitsbehörde mitteilte (Stand: 12.00 Uhr. Die
Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000
Einwohner binnen sieben Tagen, sank von 158,8 auf 156,4. Am Samstag
vor einer Woche hatte der Wert 121 betragen.

Das Robert Koch-Institut (RKI) weist darauf hin, dass an den
Osterfeiertagen meist weniger Tests gemacht und gemeldet werden. Die
Zahl der in Hamburg an oder mit Corona gestorbenen Menschen gab es
mit Stand Sonnabend unverändert mit 1397 an.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich laut Gesundheitsbehörde
nachgewiesenermaßen 62 961 Hamburger mit Sars-CoV-2 infiziert; 54 000
von ihnen gelten laut RKI inzwischen als genesen. Die Zahl der einmal
Geimpften bezifferte die Gesundheitsbehörde mit Stand Freitag mit
222 177, 4298 mehr als am Tag zuvor. Bereits zwei Mal und damit
vollständig geimpft seien inzwischen 94 353 Hamburgerinnen und
Hamburger, 1827 mehr als am Tag zuvor.

259 Covid-19-Erkrankte wurden mit Stand Sonnabend nach
Behördenangaben in Hamburger Krankenhäusern behandelt. Das waren 22
weniger als am Donnerstag. Auf den Intensivstationen lagen
unverändert 91 Patienten.