Papst erinnert zu Ostern: Hoffnung in Corona-Zeiten nicht verlieren

03.04.2021 20:45

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat in der Osternacht am Karsamstag die
Gläubigen aufgerufen, in der langwierigen Corona-Krise die Hoffnung
nicht zu verlieren. «In diesen dunklen Monaten der Pandemie hören wir
den auferstandenen Herren, der uns einlädt, neu anzufangen und
niemals die Hoffnung zu verlieren», sagte das 84 Jahre alte Oberhaupt
der katholischen Kirche im Petersdom. Eine Botschaft des Osterfests
sei, dass es immer möglich ist, neu anzufangen. Auch aus dem
Scherbenhaufen der Menschheitsgeschichte habe Gott etwas Neues
entstehen lassen.

Den Gottesdienst feierten etwa 200 Gläubige und Geistliche mit. Aus
Vorsicht vor Ansteckungen mit dem Coronavirus war nur eine begrenzte
Zahl an Menschen zugelassen. Dabei gedenken Christen der Auferstehung
Jesu. Zu Beginn trug der Pontifex die Osterkerze - das Licht Christi
- in den dunklen Petersdom. Für gläubige Christen ist Ostern das
wichtigste Fest im Kirchenjahr.