110 Corona-Neuinfektionen in MV gemeldet - Inzidenz bei 83,4

03.04.2021 16:39

Rostock (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern sind am Samstag 110
Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das waren 198 weniger als am
Vortag und 162 weniger als vor einer Woche, wie das Landesamt für
Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 15.52 Uhr). Vier
Menschen starben im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion,
womit die Zahl der Todesfälle im Land auf 875 stieg.

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag um 6,5 auf nun
83,4 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche. Vor
einer Woche lag dieser Wert den Angaben zufolge landesweit bei 103,2.

Mit 115,7 ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis
Ludwigslust-Parchim derzeit am höchsten, gefolgt vom Landkreis
Mecklenburgische Seenplatte mit 98,4. Am niedrigsten ist der Wert
laut Lagus im Landkreis Vorpommern-Rügen - dort liegt er bei 57,4.

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im
Nordosten liegt bei 31 374. Als genesen gelten 27 162 Menschen. Die
Zahl der in Kliniken behandelten Corona-Patienten liegt derzeit bei
277 - das sind sieben weniger als am Vortag. 73 Corona-Patienten
befanden sich auf Intensivstationen, genauso viele wie am Freitag.