556 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz - Inzidenz sinkt

03.04.2021 12:09

Mainz (dpa/lrs) - In Rheinland-Pfalz haben die Gesundheitsämter am
Samstag 556 neue Corona-Infektionen gemeldet. Aktuell sind demnach 11
604 Menschen im Land mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, wie das
Landesuntersuchungsamt mitteilte. Die Zahl der Patienten, die mit
oder an dem Virus starben, stieg um 3 auf 3340 (Stand 11.10 Uhr). Die
Sieben-Tage-Inzidenz lag am Samstag bei 103,1, am Karfreitag lag der
Wert bei 107,3.

Die höchste Inzidenz gab es im Kreis Altenkirchen mit 163,8. Über
einer Inzidenz von 100 sind 17 der 36 Kreise und Städte. Unter einem
Wert von 50 sind zwei Kommunen, der Kreis Bernkastel-Wittlich mit
28,4 und der Kreis Trier-Saarburg mit 46,9. Das
Landesuntersuchungsamt wies darauf hin, dass über das Osterwochenende
möglicherweise nicht alle Daten vollständig übermittelt wurden.

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem
positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland
nachweislich 118 807 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser im Land lagen nach Daten
der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und
Notfallmedizin (Divi) 126 Covid-19-Patienten, 67 von ihnen wurden
beatmet (Stand 11.19 Uhr). 794 von 1077 verfügbaren Intensivbetten
waren belegt, auch von Menschen mit anderen Krankheiten.