Ostermarsch Rhein-Ruhr startet: «Nur Abrüsten schafft Sicherheit»

02.04.2021 17:30

Im vorigen Jahr konnten Ostermärsche wegen der Corona-Pandemie nur
virtuell stattfinden. Doch nun will die pazifistische Bewegung wieder
auf die Straße gehen. Hygiene-Auflagen sollen eingehalten werden.

Duisburg (dpa/lnw) - In vielen Städten in Nordrhein-Westfalen sind am
Karsamstag Ostermarschierer unterwegs. Unter anderem in Gütersloh,
Düren, Köln, Düsseldorf und Bonn sind Kundgebungen geplant, in
Münster eine Osterfahrrad-Friedenstour. In Duisburg beginnt der
mehrtägige Ostermarsch Rhein-Ruhr (10.30 Uhr). Unter dem Motto «Nur
Abrüsten schafft Sicherheit» werden im Zentrum der Stadt bis zu 400
Teilnehmer erwartet. In Düsseldorf wollen sich (14.00 Uhr) etwa 200
Menschen versammeln.

Die traditionsreichen Ostermärsche stellen sich im Jahr der
Bundestagswahl unter anderem gegen eine Erhöhung der Militärausgaben.
Auch die Vorgabe der NATO, zwei Prozent der nationalen
Wirtschaftsleistung für die Verteidigung auszugeben, lehnen die
Friedensgruppen ab.

Getragen werden die Aktionen von verschiedenen Parteien, kirchlichen
Gruppen, Friedensgruppen und etwa den Klimaaktivisten von Fridays for
Future. Die Teilnehmerzahl ist wegen der Corona-Pandemie unsicher. Es
solle unter Einhaltung der Hygiene-Auflagen demonstriert werden,
erklärte das Netzwerk Friedenskooperative in Bonn.