Mehr als 81 000 Corona-Fälle an einem Tag in Indien

02.04.2021 11:04

Neu Delhi (dpa) - Mehr als 81 000 Corona-Neuinfektionen sind in
Indien in den vergangenen 24 Stunden erfasst worden - 9000 mehr als
am Tag davor. Das zeigen offizielle Zahlen des indischen
Gesundheitsministeriums am Freitag. Es handelt sich dabei um den
höchsten Wert seit einem halben Jahr.

Die Zahl der Corona-Fälle war in Indien in den vergangenen Wochen
immer schneller angestiegen. Trotzdem leben viele Menschen wieder so,
als gebe es keine Pandemie mehr. Zuletzt wurde teils das
Frühlingsfest Holi mit großen Menschenansammlungen und ohne Masken
gefeiert. Auch bei Veranstaltungen für die Parlamentswahlen in den
Bundesstaaten wurden Corona-Regeln missachtet. Noch im Januar gab es
teils weniger als 10 000 erfasste Fälle an einem Tag, beim
Höchststand im vergangenen Sommer waren es teils knapp 100 000 pro
Tag.

Indien hatte am Donnerstag seine Impfkampagne ausgeweitet und alle ab
45 Jahren dürfen sich impfen lassen. Allerdings liegt die Kampagne
derzeit noch deutlich hinter dem von der Regierung angestrebten Ziel,
bis Sommer 300 Millionen der mehr als 1,3 Milliarden Menschen im Land
impfen zu lassen. Seit dem Impfstart im Januar wurden 68 Millionen
Dosen verabreicht.

Indien gilt auch als Apotheke der Welt und das Land produziert viel
Impfstoff für den Export. Aber angesichts der rasch steigenden
Fallzahlen wurde dieser nun eingeschränkt. Davon betroffen ist auch
die UN-Initiative Covax, die ärmere Länder mit Impfdosen versorgen
soll.